Sonntag, 23. Januar 2011

Extrem laut und unglaublich nah

Auf der Suche...

Oskar ist ein kleiner Junge und nicht auf den Kopf gefallen. Zur Schule möchte er trotzdem nicht, denn Oskar ist sehr traurig. Beim Anschlag auf das World Trade Center ist sein Vater ums Leben gekommen. Zwar geht Oskar zum Psychologen und seine Mutter und seine Großmutter kümmern sich rührend um ihn, aber sie können ihm auch nicht helfen.  Eines Tages findet Oskar in einer Vase ein Stück Papier mit dem Namen Black und einen Schlüssel. Er ist überzeugt das diese Dinge Hinweise von seinem Vater sind und Oskar will dieses Rätsel unbedingt lösen. Also macht sich Oskar auf zu einer unglaublichen Reise. Er beginnt Namen und Schlösser zu überprüfen und diese Suche führt ihn durch ganz New York. Mit seinem Tamburin begibt er sich auf die Suche und lernt Menschen kennen, die auch nicht glücklich mit ihrem Leben sind.

Einerseits erzählt Oskar in dem Buch seine Geschichte, hinzu  kommen aber auch Briefe, die man erst nicht zuordnen kann. Nach und nach beginnen diese jedoch Sinn zu ergeben und Oskars Geschichte noch deutlicher zu machen. Weitere Details, die das Buch so einzigartig machen sind die Bilder und farbigen Elemente. Sie zeigen Orte an denen Oskar auf seiner Suche war und Dinge die er erlebt hat oder die ihn beeindruckt haben wie zum Beispiel Fotos von Türschlössern, der Hinterkopf einer jungen Frau oder aber bunte verwirrende Namen und Wörter. Ein unglaublich faszinierender Roman über Verlust, Mut, und Hoffnung. Jonathan Safran Foers Sprache ist unverblümt und direkt, regt aber immer zum Nachdenken an. Dieses Buch ist Kult, und das zu Recht.


Jonathan Safran Foer
Extrem laut und unglaublich nah
480 Seiten, broschiert
Fischer Verlag

Samstag, 15. Januar 2011

Die Frau meines Lebens

Liebe auf den ersten Blick


Antoine Bellier hat eine kleine Buchhandlung in Paris. Als er in der Mittagspause ins Café de Flore geht, trifft ihn fast der Schlag. Da sitzt sie, eine Frau mit honigblondem Haar und großen braunen Augen. Antoine ist sich ganz sicher, das ist die Frau seines Lebens und er muss sie kennenlernen. Leider traut er sich nicht die Unbekannte anzusprechen. So vergeht Minute um Minute. Doch er hat Glück. Als die Dame kurz ihren Platz verlässt, um sich frisch zu machen gibt sie Antoine unauffällig einen Zettel mit einer Telefonnummer und verlässt daraufhin mit einem Mann das Café. Antoine ist überglücklich das seine Traumfrau ihn doch erhört hat. Doch dann passiert das unfassbare. Durch ein Unglück wird die letzte Ziffer unleserlich und Antoine bleiben 10 Möglichkeiten die Nummer seiner Angebeteten auszusuchen. Und damit beginnen für ihn die aufregendsten  24 Stunden die er sich vorstellen kann.

Paris ist die Stadt der Liebe und man merkt das Nicolas Barrau das genau so sieht. Er schildert eine unvergleichliche Liebesgeschichte, mit ganz viel französischem Flair. Der Buchhändler ist so sympathisch und die Geschichte so fesselnd das man sie nicht mehr aus der Hand legen möchte eh man weiß ob er seine Angebetete finden wird oder ob er aufgeben muss. Dieser Roman ist ein kurzweiliges Lesevergnügen, wunderschön formuliert und mitreißend.


Nicolas Barrau
Die Frau meines Lebens
144 Seiten, kartoniert
Piper Verlag

Freitag, 7. Januar 2011

Adrenalin

Spannung bis zur letzten Seite

Der renomierte Psychotherapeut Joe O'Laughlin ist erfolgreich, hat sogar seine eigene Praxis.  Als die Polizei die Leiche einer Krankenschwester findet und seine Hilfe braucht gibt er bereitwillig Auskunft. Er erkennt die Frau als eine ehemalige Patientin. Außerdem erinnert ihre Hinrichtung an Phantasien seines undurchsichtigen Klientin Bobby Moran. Der kauzige Detektive Inspector Ruiz glaubt O'Laughlin nicht. Eh sich O'Laughlin versieht ist er selber Ziel der Ermittlungen.

Adrenalin ist der Auftakt einer unglaublich guten Reihe. O´Laughlin ermittelt auch in "Amnesie" und in Robothams neustem Roman "Dein Wille geschehe". Ein Ermittler der grade wegen seiner Schwächen unglaublich menschlich und sympathisch wirkt. Jeder Roman kan für sich gelesen werden und immer wieder bekommt der Autor den Bogen raus, den Leser in seinen Bann zu ziehen.


Michel Robotham
Adrenalin
Goldmann Verlag
448 Seiten, kartoniert