Montag, 6. September 2010

Die mit dem Wolf tanzt


Grace ist 17 und wohnt mit ihrer Künstler-Mutter und dem viel beschäftigten Vater in einem Häuschen nahe am Wald von Mercy Falls. Ihre Eltern sind immer unterwegs und so mit steht Grace ganz gut auf eigenen Füßen. Den Wald hat sie immer im Auge, denn als kleines Mädchen wurde sie von einem Wolfsrudel angefallen. Wie durch ein Wunder überlebte sie den Angriff. Inzwischen glaubt sie fest daran das "ihr" Wolf sie vor dem Rudel gerettet hat. Wann immer sie kann versucht sie einen Blick auf ihn zu erhaschen. Er ist anders als die anderen Wölfe. Versucht immer in ihrer Nähe zu sein und zeigt keine Anzeichen von Furcht wenn sie sich ihm nähert. Eines kalten Tages verschwindet ein Junge aus ihrer Schule. Die Wölfe werden natürlich als erstes verdächtig. Mit Gewehren wird Jagd auf sie gemacht und nachdem ein Schuss gefallen ist, findet Grace einen Jungen auf der Veranda. Sam wurde verletzt und Grace bringt ihn sofort ins Krankenhaus. Sie erkennt ihn anhand seiner Augen. Es sind die Augen ihres Wolfes. Sie muss ihn dazu bringen von sich zu erzählen, denn auch Sam erkennt Grace wieder. Beide sind wie füreinander bestimmt. Doch Grace weiß nicht das Sam nicht mehr viel Zeit bleibt. Je kälter es wird, desto höher ist für Sam die Gefahr sich für immer in einen Wolf zu verwandeln.

Dieses Jugendbuch ist ein typisches Wintermärchen. Sam und Grace sind das Traumpaar schlechthin. Beide versuchen dem Geheimnis der Wölfe und des verschwundenen Jungen auf den zu Grund zu gehen. Die übersichtlichen Kapitel sind teilweise aus Grace und aus Sams Sicht geschildert. Diese  Schreibweise bringt dem Leser die Gefühle der beiden näher. Es ist eine fantastische Abendteuer- und Liebesgeschichte in einem. Für Leser ab 14, die z.B. auch Gegen das Sommerlicht gelesen haben. Nach dem Sommer soll nicht das einzige Buch über das Mädchen mit dem Wolf bleiben und ist die passende Lektüre für die kalten Herbst- und Wintertage.

Maggi Stiefvater
Nach dem Sommer
Script 5
424 Seiten, gebunden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen